Komponieren leicht gemacht – mit Captain Chords 2.0

Uncategorized

Das Komponieren von Song-Arrangements wird durch moderne Tools wie Captain Chords immer einfacher. Aus diesem Grund hat sich Kai Chonishvili das Plug-in Bundle Captain Chords 2.0 genauer angeschaut und zeigt, welche Vorteile das Plug-in bietet und wieso es polarisieren könnte. Captain Chords 2.0:
▶ https://mixedinkey.com/captain-plugin…

Autor: Kai Chonishvili
Videolänge: 14:05

Über Mixed In Key Captain Plugins: Captain Plugins ist eine Suite von drei Plug-ins, die sich auf ein jeweiliges Spezialgebiet konzentrieren. Während Captain Chords Harmonien liefert, widmet sich Captain Melody den Melodien und Captain Deep den Basslines. Die Plug-ins werden in der DAW als virtuelle Instrumente geladen und können beliebige Soft- und Hardware-Klangerzeuger ansteuern. Das Tolle: die drei Plug-ins arbeiten jederzeit Hand in Hand, selbst wenn man diese mehrfach auf unterschiedlichen Kanälen anwendet. Ändern man beispielsweise die Akkorde im Chords Plug-in, werden die Tonlagen in allen anderen Plug-ins automatisch angepasst.
 
Der Kern der Plug-ins ist ein Piano Roll Editor, wie er in jeder DAW zu finden ist. Aus einem übersichtlichen Menü wählt man einen Akkord, die gewünschte Skala, Notenlänge und Rhythmus. Die verfügbaren Rhythmen (bzw. Notenfolgen) sind in Kategorien wie „Simple“ und „Complex“ unterteilt, welche das Finden eines passenden Grooves einfach machen.
 
Wenn es schneller gehen soll, stehen rund 50 vorgefertigte Akkordfolgen parat. Theoretisch genügen zwei Mausklicks, um eine komplette Progression zu erstellen. Dank internen Instrumenten ist sogar das Vorhören in den Plug-ins selbst möglich, sodass man erst mit dem melodischen Fundament loslegen kann, ohne sich erst um das Verkabeln kümmern zu müssen. Das Handling geht insgesamt extrem einfach von der Hand und ist innerhalb von wenigen Minuten erfassbar.
 
Bleib auf dem Laufenden und abonniere unseren Kanal:
▶ http://bit.ly/2nfGouL
 
Beat Magazin Abo:
▶ http://bit.ly/2na27Cr
 
 
 
 
Unser Über-Sampler:
▶ http://www.zampler.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.