Kraftwerk live | Rockpalast | 1970

Uncategorized

Rockpalast zeigt zum ersten Mal das Soester Konzert aus dem Jahr 1970 in voller Länge, bei dem Kraftwerk als Trio auftraten und erstaunte Gesichter zurückließen. Eine absolute Rarität und ein Leckerbissen für Musikfans.

Ende der sechziger und Anfang der siebziger Jahre nahmen sich einige Jugendsendungen des WDR der zeitgenössischen Rockmusik an, darunter auch „Mixed Media aus Soest“. Auch wenn Bild und Ton in ihrer Ungeschliffenheit nicht den heutigen Qualitätsstandards entsprechen, so handelt es sich hierbei um sehenswerte historische Musikdokumente. Das gilt auch für die Kraftwerk-Aufnahmen, die wir diesmal zeigen.

Kraftwerk mittlerweile auch die höchste Auszeichnung für herausragende musikalische Leistungen erhalten, die in den USA verliehen wird: den Grammy für ihr Lebenswerk. Die Düsseldorfer, die weltweit als die Pioniere der elektronischen Musik gelten und mit Songs wie „Autobahn“, „Das Model“ oder „Tour de France“ Welthits geschrieben haben, sind heute so erfolgreich wie nie zuvor und touren aktuell mit einem beeindruckenden Programm samt Lasershow durch die ganze Welt. Im Jahr 1970 – ihrem Gründungsjahr – waren Kraftwerk zwar bereits eine Avantgarde-Band, ihre Sounds waren jedoch noch ausschließlich handgemacht. In Titeln wie „Ruckzuck“ oder „Stratovarius“ experimentierten sie mit verzerrten Sounds von Querflöte und Hammond-Orgel. Allein der monotone Beat und die kühlen Arrangements ließen erahnen, in welche Richtung sich ihr Sound nur wenige Jahre später entwickeln würde.

Rockpalast zeigt zum ersten Mal das Soester Konzert aus dem Jahr 1970 in voller Länge, bei dem Kraftwerk als Trio (Ralf Hütter – Hammond-Orgel, Klaus Dinger – Schlagzeug, Florian Schneider-Esleben – Querflöte) auftraten und erstaunte Gesichter zurückließen. Eine absolute Rarität also, und ein Leckerbissen für Musikfans.

Autor: ➤ WDR Rockpalast

Videolänge: 48:14

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.