USB-Audio-Interface – Kaufberatung

Im heutigen Studio bildet das USB-Audio-Interface in Verbindung mit dem Rechner so etwas wie die Zentrale. Das gilt umso mehr fürs Homestudio, denn anders als in Profiumgebungen, wo das Audio-Interface sich ganz auf seine Grundfunktion konzentriert – nämlich die Eingabe und Ausgabe von Audio-Signalen – haben typische Homestudio-Interfaces noch nützliche Zusatz-Features, beispielsweise integrierte Mikrofonvorverstärker, Lautstärkeregelung […]

weiter lesen

Freeware-Tipp: kostenlose Orchester-Library von ProjectSAM

Soundtrack-Orchester-Sample-Sounds für den Kontakt-Player. Als Osterei bekommen wir von ProjectSAM ein Gigabyte mit fetten, kostenlosen  Orchestersounds.Die Sound-Library läßt sich in Kontakt von Native Instruments nutzen. Sie enthält 12 Presets, u.a. orchestrale String-Staccatos, Brass Cluster und dystopische Orchester-Sounds, die aus ProjectSAM’s Libraries stammen. Das Video von Guy Michemore zeigt, wie man sie zur Nachvertonung einsetzen kann. […]

weiter lesen

Freeware-Tipp: CollaB3 Vintage Organ

hier weiter lesen:  https://www.keyboards.de/equipment/freeware-tipp-collab3-vintage-organ Legendäre Hammond-Orgel für lau… Das Plug-in läßt sich als VST- oder AU-Instrument betreiben und ist das Ergebnis der Zusammenarbeit von Sampleson, Librewave, LalalandAudio und Studio427 Audio. Die Sounds der legendären B3 werden detailgenau inklusive Nebengeräusche reproduziert. Eine Effektsektion mit Leslie, Chorus und Reverb ist auch an Bord.

weiter lesen

Die Mellotron-Story

hier weiter lesen:  https://www.keyboards.de/stories/mellotron-story Das Mellotron ist als Instrument ein außergewöhnliches Kind einer ganz besonderen Zeit. Mit dem bandbasierten Sampleplayer wurde nicht nur eine komplett neue Ära der Musikinstrumentengeschichte eingeläutet, es legte die qualitative Latte für die später erschienenen digitalen Thronerben auch bereits ausgesprochen hoch.

weiter lesen

ScanScore: Noten einfach einscannen und digital bearbeiten, editieren etc.

hier weiter lesen:  https://www.keyboards.de/dm-native-advert/scanscore-noten-einfach-einscannen-und-digital-bearbeiten-editieren-etc/?utm_source=keyboards_weekly_nl&utm_campaign=Q&A-Session_mit_Richard_Devine_im_Live-Stream_18042020&utm_medium=email Der Lugert-Verlag hat eine Notensoftware entwickelt, mit der gedruckte oder digitale Vorlagen in Notensatzprogrammen wie FORTE eingelesen werden können, um sie z.B. abzuspielen oder zu bearbeiten.

weiter lesen

Novation Summit – Hybrider Polysynth im Test

hier weiter lesen: https://www.keyboards.de/equipment/novation-summit-hybrider-polysynth-im-test Hersteller Novation, beheimate auf dem insulanen Königreich des guten Tees und Whiskeys, präsentiert einen bemerkenswert ausgewachsenen Kosmopoliten bi-timbral-polyfoner Art. Anstatt sich bei der Namensgebung für den aktuell doch recht inflationär gebräuchlichen Begriff „Summit“ zu entscheiden, hätte man sich natürlich auch eindeutig zweideutig bei David Lynchs bekanntestem Serienmachwerk bedienen können. Der neue Synthesiser […]

weiter lesen

5 top Kopfhörer für E-Pianos

hier weiter lesen: https://www.keyboards.de/equipment/5-top-kopfhoerer-fuer-e-pianos Wer nicht nur leise, sonder “für sich üben” will, der braucht nicht nur ein Digitalpiano, sondern auch die passenden Kopfhörer.  Eine schier unendliche Auswahl gibt’s es da, vom niedrigen zwei- bis vier-stelligen Euro-Bereich. Was ist ein vernünftiges Modell zum vernünftigen Preis? Wir haben 5 top Produkte als Anhaltspunkte mit vertretbaren Preisen rausgesucht […]

weiter lesen

Kompositionen richtig schützen

hier weiter lesen: https://www.keyboards.de/tutorials/kompositionen-richtig-schuetzen Wie schützt ihr eure Kompositionen? Wir klären dich über das Urheberrecht von Musik auf! Spätestens, wenn ihr raus aus dem Probekeller und rauf auf die Bühne wollt, solltet ihr Bescheid wissen, wie ihr euch vor dem musikalischen Super-GAU – einem Songdiebstahl – schützen könnt.

weiter lesen

Vintage Park: Moog Polymoog

Wenn der Begriff »Schlachtschiff« je auf einen Synthesizer zutraf, dann auf den Polymoog, und zwar nicht nur wegen seiner ca. 43 kg Gewicht. Der Polymoog erzeugt bei der Synthesizer-Gemeinde gleichermaßen Liebe und Hass. Manche Kritiker bezeichnen ihn als anfälliges Monster mit begrenzten Möglichkeiten, die Fürsprecher lieben seinen fetten, schwebenden Klang. Immerhin haben u. a. namhafte […]

weiter lesen